Nahtkorrektur nach Dammriss

Nahtkorrektur nach Dammriss

Manche Frauen erleiden bei der Geburt ihres Kindes einen Dammriss: Das Gewebe zwischen Vulva und After reisst ein, wenn der Kopf oder die Schulter des Babys die Haut extrem dehnt. Manchmal wird ein Dammriss nicht sachgemäss genäht. Das kann zu Schmerzen führen. Eine Dammrisskorrektur kann die Schmerzen lindern.

Bei einer natürlichen (spontanen) Geburt kann es zu verschiedenen Verletzungen kommen. Dazu gehören Risse am Damm, an der Scheide und an den Schamlippen. Diese Verletzungen heilen nicht immer so, wie sie sollten, und die jeweiligen Narben können zu Schmerzen beim Fahrradfahren oder beim Geschlechtsverkehr führen. Einige Frauen spüren die Schmerzen auch ohne spezielle Belastung.

Die Naht am Damm kann mit Injektionen oder einer Operation verbessert werden

Bei einer Unterspritzung sind mehrere Behandlungen im Abstand von 1 bis 2 Wochen notwendig. Die Anzahl der notwendigen Spritzen hängt vom Behandlungserfolg ab: Einige Frauen spüren schon nach einer Injektion eine deutliche Verbesserung, andere erst nach mehreren Behandlungen.

Klingen die Schmerzen nach mehreren Interventionen nicht ab, sollte eine Operation diskutiert werden. Dabei entfernt Dr. Colette Carmen Camenisch das narbige Gewebe und vernäht die Wunde neu. Die Fäden lösen sich nach wenigen Tagen auf und müssen nicht speziell entfernt werden.

Nahtkorrektur nach Dammriss - das müssen Sie wissen
  • Dauer des Eingriffs

    Unterspritzung:
    10 Minuten pro Behandlung

    Operation:
    Rund 1 Stunde

  • Klinikaufenthalt

    Unterspritzung:
    Bei einer Unterspritzung ist kein Klinikaufenthalt notwendig. Dr. Colette Carmen Camenisch führt die Behandlung ambulant in der Clinic Beethoven­strasse AG in Zürich durch.

    Operation:
    Je nach Situation führt Dr. Colette Carmen Camenisch die Nahtkorrektur nach einem Dammriss ambulant in der Clinic Beethoven­strasse AG oder stationär in der Klinik «Pyramide» durch. Je nach Umfang und Heilungsverlauf der Operation bleiben Sie für 1 bis 2 Nächte in der Klinik.

  • Narkose

    Unterspritzung:
    Keine Narkose notwendig

    Operation:
    Vollnarkose

  • Arbeitsunfähigkeit

    Unterspritzung:
    Nach einer Unterspritzung sind Sie sofort wieder arbeitsfähig.

    Operation:
    Die Arbeitsunfähigkeit bei leichter bis mässiger körperlicher Belastung beträgt 3 bis 5 Tage. Werden Sie im Beruf stärker körperlich beansprucht, sind Sie länger arbeitsunfähig.

  • Risiken

    Unterspritzung:
    Bei einer Nahtkorrektur nach einem Dammriss kann es zu Infektionen, Nachblutungen und Hämatomen kommen. Auch leichte Schwellungen und eine minimale Druckempfindlichkeit sind möglich.

    Operation:
    Wird die Naht nach einem Dammriss mit einer Operation korrigiert, kann es zu lokalen Infektionen, Nachblutungen und Hämatomen kommen. Auch Schwellungen und eine leichte Druckempfindlichkeit sind möglich. Zudem kann nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden, dass auch die neue Narbe stört oder gar schmerzt.

  • Nachbehandlung

    Unterspritzung:
    Die Behandlungen finden im Abstand von 1 bis 2 Wochen statt. Eine spezielle Nachbehandlung ist nicht notwendig.

    Operation:
    Bis zur vollständigen Heilung und Abschwellung vergehen rund 4 Wochen. Während dieser Zeit sollten Sie auf Sport und Geschlechtsverkehr verzichten.

  • Kosten

    Die Kosten variieren je nach Aufwand und werden im Voraus vereinbart. Sie umfassen alle Massnahmen wie Vorbesprechung, OP, Anästhesie, Medikamente, Aufenthalte und Nachkontrolle. Die Kosten werden zum Teil von den Kassen übernommen. Gerne klären die Mitarbeiterinnen der Clinic Beethoven­strasse AG für Sie ab, wie viel Ihre Kasse übernimmt.

Organisationen und Mitgliedschaften
  • Partner #1
  • Partner #2
  • Partner #3
  • Partner #4
  • Partner #5
  • Partner #6
Your Cart