WENIGER STÖRENDER SCHWEISS dank Schwitzbehandlung

Alle Menschen schwitzen. 2 von 100 Menschen schwitzen allerdings so stark, dass sie permanent feuchte Hände, schweissgetränkte Kleider und Schweissperlen auf der Stirne haben. Das ist extrem unangenehm und hat grossen Einfluss auf die Lebensqualität. Hyperhidrose kann erfolgreich behandelt werden. Rufen Sie gleich jetzt an und lassen Sie sich persönlich beraten: 044 545 14 44. Oder vereinbaren Sie online einen Beratungstermin.

Die Schweissdrüsen können pro Tag bis zu 14 Liter Schweiss produzieren. Ohne grössere Anstrengung verliert der Mensch allerdings nur etwa 100-200 ml Schweiss pro Tag. Anders verhält es sich bei Menschen, die krankhaft schwitzen. Dieses Phänomen wird in der Fachsprache als Hyperhidrose bezeichnet. Für Menschen, die an Hyperhidrose leiden, sind permanente Überhitzung und Schwitzanfälle keine Begleiterscheinungen des Sommers. Sondern lästiger Alltag – auch im Winter. Permanent feuchte Hände, schweissgetränkte Kleidungsstücke und tropfende Schweissperlen auf der Stirn haben massiven Einfluss auf das Berufs- und Privatleben. Aus diesem Grund sollte Hyperhidrose behandelt werden.

Hyperhidrose lässt sich mit Botulinumtoxin A erfolgreich behandeln

Übermässiges Schwitzen kann heute auf verschiedene Arten behandelt werden. Am einfachsten und beliebtesten sind dabei Injektionen mit Botolinum Toxin A, einem neurotoxischen Protein. Es hemmt die Erregungsübertragung von Nervenzellen und hindert damit die Schweissdrüsen an der übertriebenen Schweissproduktion. Der Eingriff wird als minimal-invasive Behandlung bezeichnet. Der Wirkstoff wird mit einer feinen Nadel direkt in die überaktiven Schweissdrüsen unter der Achsel und an den Händen gespritzt. Dadurch kann die Schweissproduktion um bis zu 90 Prozent verringert werden. Die Wirkung tritt schon nach wenigen Tagen ein und hält bis zu sieben Monaten.

Alles, was Sie über eine Schwitzbehandlung wissen müssen

Dauer des Eingriffs

Zwischen 10 und 15 Minuten

Klinikaufenthalt

Dr. Colette Carmen Camenisch führt Schwitzbehandlungen in der Regel ambulant in der Clinic Beethovenstrasse durch. Sie können also noch am gleichen Tag nach Hause gehen.

Narkose

Die zu behandelnden Stellen werden mit einer speziellen Salbe eingerieben, die ein Lokalanästhetikum enthält. Die Spritzen sind absolut schmerzfrei.

Arbeitsunfähigkeit

Sie sind nach der Behandlung sofort wieder zu 100 % arbeitsfähig.

Risiken

Hyperhidrose darf während Schwangerschaft und Stillzeit nicht mit Botolinum Toxin A behandelt werden.

Nachbehandlung

Nach einer Schwitzbehandlung dürfen Sie während 24 Stunden keinen Deodorant benutzen.

Kosten

Die Kosten variieren je nach Aufwand und werden im Voraus vereinbart. Bei besonders starker Hyperhidrose wird die Behandlung unter Umständen von der Krankenkasse übernommen. Die Mitarbeiterinnen der Clinic Beethovenstrasse klären gerne für Sie ab, wie viel Ihre Kasse übernimmt.

DEFINE YOUR BEAUTY Interessieren Sie sich
für eine Hautbehandlung?

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf.
Wir beraten Sie gern: +41 44 545 14 44
oder vereinbaren Sie online einen Termin.

Organisationen und Mitgliedschaften