Brustvergrösserung mit Implantatwechsel

Schönere Brüste dank Implantat­wechsel und Neu­modellierung

Dr. Colette Carmen Camenisch, Ihre Spezialistin für Brust-OPs in der Schweiz, setzt nur hochwertige Brustimplantate renommierter Hersteller ein. Trotzdem ist es manchmal notwendig, ein Implantat zu wechseln.

Wenn plötzlich Schmerzen, Schwellungen und Rötungen auftreten, muss ein Implantat umgehend kontrolliert und gegebenenfalls auch ausgetauscht werden.

Wir beraten Sie gerne persönlich. Vereinbaren Sie einen Termin per Telefon unter +41 44 545 14 44. Sie können auch online einen Beratungstermin in der Clinic Beethoven­strasse AG in Zürich vereinbaren.

Hauptgrund für das Austauschen eines Implantats ist neben der körperlichen Veränderung und dem «Alterungsprozess des Implantates» die sogenannte Kapselfibrose.

Bei einer Kapselfibrose umhüllt und verformt der Körper das Implantat. Als Folge fühlt sich die Brust härter an. In den meisten Fällen ist nur eine von beiden Seiten betroffen. Dr. Colette Carmen Camenisch entfernt das umhüllende Gewebe (Kapsel)  und setzt ein neues, formstabiles Implantat ein.

Ein Implantatwechsel bietet die Möglichkeit, die Brust anzupassen

Mit zunehmendem Alter kann es durchaus sinnvoll sein, ein Brustimplantat zu ersetzen und je nachdem die Brust dem veränderten Aussehen anzupassen.

Ein regelmässiger Austausch des Implantats ist allerdings nicht notwendig. Es genügt, wenn Sie nach der Abschlusskontrolle alle 5 Jahre (spätestens alle 10 Jahre) zu einer Verlaufskontrolle in die Clinic Beethoven­strasse AG kommen. Mit einer zusätzlichen radiologischen Untersuchung (MRI oder Sonographie) kann der Zustand des Brustimplantates sehr genau beurteilt werden.

Implantatwechsel - das müssen Sie wissen
  • Dauer der Operation

    Je nach Aufwand und zusätzlicher Korrektur 1.5 bis 2 Stunden

  • Klinikaufenthalt

    Der Austausch von Brustimplantaten wird in der Regel an den Kliniken «Pyramide» und “Klinik Im Park” durchgeführt. Meistens bleiben die Patientinnen 1 bis 2 Tage stationär.

  • Narkose

    Für den Austausch eines Brustimplantates ist eine Vollnarkose notwendig.

  • Arbeitsunfähigkeit

    Zwischen 7 und 10 Tagen.

  • Risiken

    Die Risiken beim Austausch von Brustimplantaten sind identisch mit den Risiken einer Brustvergrösserung mit Implantaten. Dazu gehören Infektionen, Nachblutungen, Durchblutungs-, Wundheilungs- und Sensibilitätsstörungen, Tast- und Sichtbarkeit des Implantates, Asymmetrien, erneute Kapselfibrose und störende Narben.

  • Nachbehandlung

    Die Implantate werden mit einem speziellen BH und gelegentlich auch mit einem Brustband in Form gehalten. Den Spezial-BH tragen Sie 6 Wochen lang. In dieser Zeit ist Sport untersagt.

  • Kosten

    Die Kosten variieren je nach Aufwand. Sie werden im Voraus vereinbart und umfassen alle Massnahmen wie Vorbesprechung, Operation, Anästhesie, Medikamente, Aufenthalt, Nachkontrolle und allfällige Korrektureingriffe.

    Unter Umständen übernehmen die Krankenkassen die Kosten für das Entfernen der Implantate. Die Mitarbeiterinnen der Clinic Beethoven­strasse AG in Zürich klären gerne für Sie ab, wie viel Ihre Kasse bezahlt. Den Wiederaufbau der Brust mit einem neuen Implantat müssen Sie selbst bezahlen.

«Ich bin mega happy mit dem Resultat der Brust-OP und freue mich schon jetzt sehr auf den Sommer.»

Frau J. G. – Brustoperation

Diese Themen könnten Sie auch interessieren
3D Simulation 3D Simulation
für Brustvergrösserungen
Brustvergrösserung Brustvergrösserung
mit Eigenfett
Organisationen und Mitgliedschaften
  • Partner #1
  • Partner #2
  • Partner #3
  • Partner #4
  • Partner #5
  • Partner #6
Your Cart